Beschäftigung

Wenn dem Parson Russell Terrier, aus welchen Gründen auch immer, sein ursprüngliches Arbeitsumfeld, die Jagd, nicht geboten werden kann, gibt es unzählige Beschäftigungsmöglichkeiten um ganzheitliche Auslastung und somit die Zufriedenheit dieses anspruchsvollen kleinen Hundes zu gewährleisten – einige stellen wir hier vor.
Wichtige Grundsteine für ausgewogene und glückliche Beschäftigung des Mensch-Hund-Teams sind Erziehung, guter Grundgehorsam und Ruhe (!) – für Tipps und Anregungen stehen wir gerne beratend zur Verfügung.
ACHTUNG! Einseitiges, monotones Ball- oder Stöckchen-Werfen ist KEINE geeignete Beschäftigung für den Parson Russell sondern entwickelt unerwünschtes Suchtverhalten > Ball-Junkie! Mit Bällen und Stöckchen kann man sehr viel kreativer am Hund arbeiten. (Vorschläge sind u. a. in den Literaturtipps zu finden)

Familienhund
In erster Linie sind unsere Hunde, ob Jäger oder nicht, in der heutigen Zeit Familienhunde, die uns im Alltag bFamilienhund-1egleiten.
Hierzu ist es wichtig, dass die grundlegende Erziehung des Hundes erfolgt. Der Vierbeiner sollte die Möglichkeit bekommen, sich unmissverständlich in die Familienstruktur einordnen zu können. Im Idealfall wird der Welpe gleich von Anfang an mit den „Dos and Don’ts“ vertraut gemacht, lernt die Familienhund-2Verbindlichkeit von Kommandos kennen und wird liebevoll und respektvoll, aber konsequent erzogen. Sind diese Grundsätze verankert, steht einem unproblematischen Zusammenleben im Familienverbund nichts im Wege.

Dass (Klein-) Kinder und Hunde auf keinen Fall unbeaufsichtigt einander überlassen werden sollten, müsste selbstverständlich sein.

Agility
Genau wie der Parson Russell Terrier kommt auch das Agility aus England.
Dort wurde Vox-SlalomEnde der 80er Jahre, eigentlich als Showeinlage anlässlich der Cruft’s Dog Show geplant (!), erstmals in der Öffentlichkeit ein Parcours für Hund und Mensch aufgebaut. Diese Idee kam sehr gut Vox Agilitybeim Publikum an, wurde in den Folgejahren weiter ausgebaut und schließlich entwickelte sich daraus ein anerkannter Hundesport.
Ziel beim Agility ist es, einen vorgegebenen Parcours in bestimmter Reihenfolge zusammen mit dem Hund abzulaufen, das ganze möglichst schnell und fehlerfrei. Eine anspruchsvolle Sportart, die sowohl Mensch und Hund konditionell und geistig fördert.

Frisbee
Vox Frisbee 2Der Beutetrieb, den der Parson Russell Terrier von Haus aus mitbringt, ist sehr hilfreich für diese Sportart, die ursprünglich aus den USA zu uns gekommen ist.
Wichtig ist, dHalla Frisbee 1ass der Hund in kleinen Schritten lernt, die hundgerechten (!) Scheiben richtig zu fangen. Ist diese Technik gefestigt, sind der eigenen Kreativität keine Grenzen gesetzt. Wenn dann auch noch der Mensch gelernt hat, die Scheiben gut und zielgerecht zu werfen, kann binnen kurzer Zeit eine kleine Kür erarbeitet werden, die sich sehen lassen kann.

FlyballVox Flyball
Da fast alle Parson Russell Terrier leicht bis mittelschwer ballverrückt sind, ist für viele Flyball genau der richtige Sport.
Flyball ist eine Teamsportart für Hund und Mensch – besser gesagt für eine Gruppe von Hunden und Menschen, denn es ist eine Mannschaftssportart (Staffellauf).
Beim Flyball kann der Hund seine Schnelligkeit, Springfreude und sein Apportiergeschick unter Beweis stelleHalla Russell Flyballn. Er überspringt selbständig vier hintereinander aufgestellte Hürden, fängt den Ball aus der Flyballbox und apportiert diesen über die Hürden zurück zum Start-/Zielpunkt. Das Ganze sollte möglichst schnell und fehlerfrei geschehen. Sobald der erste Hund den Start-/Zielpunkt fehlerfrei erreicht hat, startet der nächste Hund den Lauf über die Hürden. So lange, bis die ganze Hundemannschaft abgeschlossen hat.

Trickdogs
Tricks Vox
Den Parson Russell Terrier als lustigen Clown kennt fast jeder aus Kino und Fernsehen. Aber auch als “normaler” Hundebesitzer kann man durch erlernen von Tricks und kleinen Späßen den Hund gezielt auslasten und die Kreativität des Hundes fördern. Egal, ob es um den schlichten Unterhaltungswert bei den Tricks geht, oder aber der Hund in haushaltsübliche Arbeiten mit einbezogen wird – alles ist möglich.

Eindrücke von einigen nützlichen Tricks sind hier zu sehen:
http://www.youtube.com/watch?v=P9Fyey4D5hg

Nasenarbeit / Suchspiele Fährte
Die gut ausgeprägte Nase des Parson Russell Terriers verlangt besondere Aufmerksamkeit.
Um die angeborene Affinität alles erschnüffeln zu wollen, in eine gewünschte Richtung zu lenken, kann Nasenarbeit genau die richtige Beschäftigung sein.
Egal, ob klassische Fährtenarbeit oder Mantrailing oder auch gezielte Gegenstandssuche – mit bewusst trainierter Nasenarbeit, werden Riechvermögen, Ausdauer, Belastbarkeit und Instinkt gezielt gefördert. Eine ideale Arbeit für alle Mensch-Hund-Teams, die es gerne etwas ruhiger angehen lassen möchten.

Jagd

Jagd

Während der Parson Russell Terrier in England auch heute noch  überwiegend zur Baujagd eingesetzt wird (für diesen Zweck ist er schließlich ursprünglich gezüchtet worden), ist das waidmännische Einsatzgebiet des kleinen Arbeitsterriers hier bei uns in Deutschland längst viel mehr als nur “unter Tage”. Durch seine vielfältigen Talente und seine Flexibilität hat sich der Parson Russell Terrier bei der Jagd zu einem absoluten Allrounder und somit vollwertigen Jagdgebrauchshund entwickelt. Das Apportieren von Feder- und kleinerem Haarwild, das Stöbern bei der Jagd auf Wasserwild und auch der Finderwillen bei der Drückjagd stellen für einen Parson Russell Terrier selten ein Problem dar. Nicht zu vergessen ist die feine Nase des Parson Russell, die in Verbindung mit seiner Spurtreue eine gute Basis zu Nach- und Totsuchen mitbringt. Alles in allem ein hilfreicher, kleiner, robuster und intelligenter Hund, der bei der Jagd hilft, wo er kann.

Reitbegleithund
Pferde und Parson Russell Terrier gehören schon seit Urzeiten zusammen, und auch aus den heutigen Pferdställen sind die kleinen, lauffreudigen Terrier gar nicht mehr wegzudenken.
Sei es, dass sie dafür sorgen, den Mäuse- und Rattenbestand übersichtlich zu halten oder aber sei es einfach nur der Gesellschaft wegen. Ein gut erzogener, abrufbarer Parson Russell Terrier, der beim Ausritt ausgeglichen nebenher läuft, ist eine wunderbare Begleitung von Reiter und Pferd. Voraussetzung ist natürlich, dass der Hund langsam und vorsichtig an das Laufpensum und auch an die Pferde gewöhnt wird.