Typenunterscheidung

Edina

Wenn es um die Russell Terrier geht, sind viele Menschen von den verschiedenen Rassebezeichnungen verwirrt und es entschließt sich nicht gleich, welcher der Russell Terrier ist denn nun welcher? Kaum eine Rasse ist namentlich so umstritten wie der Russell Terrier. So hören Sie sicher oft die Bezeichnungen Jack Russell Terrier, Parson Russell Terrier, Parson Jack Russell Terrier. Sind das alles unterschiedliche Rassen? Unterschiedliche Typen Hund? Oder unterschiedliche Namen für ein und denselben Typ Hund? Versuchen wir, an dieser Stelle etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Bei all den unterschiedlichen Namensgebungen und Terriertypen wird jeder Züchter oder Liebhaber der unterschiedlichen Typen nur den seinen als den korrekten Typen des Jack Russell Terriers oder des Parson Russell Terriers bezeichnen. Verschaffen Sie sich am besten selbst einen Überblick und finden heraus, welcher Russell Terrier in Ihr Beuteschema passt. Wichtig ist grundlegend immer nur eins: Dass die Hunde anatomisch und psychisch gesund sind und unser Leben als treue und liebenswerte Begleiter bereichern. Und sowieso ist doch letztendlich immer der eigene Hund der Allerschönste.

Jack Russell Terrier, Parson Russell Terrier, Parson Jack Russell Terrier

Drei Rassebezeichnungen – drei verschiedene Hunde? Alle drei Namen gehören zu den Russell Terriern. Als Jack Russell Terrier wird der niederläufige (kurzbeinige) Typ des Russell Terriers bezeichnet. Der Parson Russell Terrier ist der hochläufige (langbeinige) Typ. Bei beiden Typen ist es nicht relevant, welche Fellstruktur der Hund hat. Sowohl glatt- als auch stock- und rauhaarige Terrier kommen bei beiden Typen vor. Somit kann auch gleich mit dem Gerücht aufgeräumt werden, dass es sich beim Jack Russell um glatthaarige und beim Parson Russell um rauhaarige Terrier handelt. Den „Parson Jack Russell Terrier“ kann man umgangssprachlich großzügig zum „Parson Russell Terrier“ zählen; diese Bezeichnung wäre korrekt; also ohne „Jack“ dazwischen.

VDH/FCI-Typ

Die beiden im oberen Absatz beschriebenen Typen des Russell Terriers (Jack Russell Terrier und Parson Russell Terrier) beschreiben die Rassebezeichnung nach den internationalen Zuchtstandards der FCI bzw. deren deutschen Zuchtverbänden im VDH.
Jack Russell Terrier = niederläufiger, kurzbeiniger Typ, 25-30 cm Schulterhöhe 
Parson Russell Terrier = hochläufiger, langbeiniger Typ, 31-38 cm Schulterhöhe                  

Ursprünglicher Typ nach englischem Standard

Und dann gibt es noch den originalen englischen Standard des Russell Terriers. Hier ist die korrekte namentliche Bezeichnung „Jack Russell Terrier“. Der Jack Russell Terrier nach englischem Standard bezeichnet den Typ des Russell Terriers, wie er ursprünglich in Großbritannien entstanden ist. Hier sind ausschließlich hochläufige (langbeinige) Terrier mit einer Schulterhöhe von 25 – 38 cm zu finden, die in der Regel von etwas kräftigerer, stärkerer Statur sind, als die beiden VDH/FCI-Typen; auch bei diesem Typ des Russell Terriers sind alle Haararten (glatt-, stock- und rauhaarig) vertreten. Im Jack Russell Terrier Club of Great Britain wird seit 1974 der Jack Russell Terrier gezüchtet, wie er Ende des 19. Jahrhunderts vom Begründer und Namensgeber der Rasse, dem Reverend John „Jack“ Russell, gezüchtet worden ist.   

Nach diesem Rassestandard züchten wir unsere Jack Russell Terrier.   

Halla vom Hatzenbach / Balou von der Ströher Heide
Halla vom Hatzenbach / Balou von der Ströher Heide